The Blog

pexels-photo-210578

MWST Deklaration ab 1. Januar 2018

Seit dem 1. Januar 2018 gelten bekanntlich die folgenden MWST-Sätze:

7.7 % anstatt 8 %: Normalsatz

3.7 % anstatt 3.8 %: Sondersatz für Beherbergungsleistungen

2.5 % blieb bei 2.5 %: reduzierter Satz

Zusätzlich wurden auch die Saldosteuersätze sowie die Pauschalsteuersätze für das Gemeinwesen und verwandte Bereiche angepasst.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Seit dem 1. Januar 2018 können die MWST-Deklarationen nur noch wie folgt abgegeben werden:

  1. 1. online über das Portal der ESTV-Suisse Tax
  2. 2. MWST-Abrechnung via Originalformular der ESTV, das per Post zugesendet wird

Andere Deklarationen sind nicht mehr möglich.

Wichtiger Hinweis für das Ausfüllen der MWST-Abrechnung!

Ziffer 205 optierte Umsätze

Wird auf ausgenommenen Leistungen (Art. 21 MWSTG) optiert, müssen diese Umsätze unter der Ziffer 205 unbedingt deklariert werden. Nur auf diese Weise wird die Option durch die ESTV anerkannt!

Wenn diese Deklaration falsch vorgenommen wird, kann bei einer MWST-Revision die Option verneint und die Vorsteuern auf den im Zusammenhang mit den optierten Umsätzen entstandenen Aufwendungen müssen zurückbezahlt werden.

Sandra Frauchiger

Mit der Gründung der FS Beratung & Treuhand GmbH im Jahr 2013 hat sich Sandra Frauchiger auf das Coaching von Personen im Bereich Finanzbuchhaltung und Rechnungswesen und die Tätigkeit als Erwachsenenbildnerin fokussiert. Mit dem Fachausweis 'Ausbildnerin mit eidg. Fachausweis' hat sie 2017 ihr professionelles Profil weiter ergänzt. Seit 2018 erstellt Sie online-Lehrmittel und hat sich umfangreich in das neue Thema eingearbeitet. Sie unterstützt Schulen in der Umsetzung von digitalen Lehrmitteln. Die Grundlage für diesen breiten beruflichen Hintergrund bildet die Ausbildung zur Betriebswirtschafterin HF und die Expertenausbildung zur dipl. Wirtschaftsprüferin mit langjähriger Tätigkeit als Bankenmitarbeiterin, Unternehmensberaterin, Leiterin Rechnungswesen und Wirtschaftsprüferin.