041 420 09 94 kontakt@online-kurs.ch

Finanzielle Situation der Luzerner Haushalte 2018

Sozialleistungen verringern Armutsquote um über die Hälfte

2018 beträgt der Anteil der armuts betroffenen Luzerner Haushalte 7,6 Prozent.Nach Ausrichtung von bedarfsabhängigen Sozialleistungen reduziert sich dieser Anteil um mehr als die Hälfte.

Kinder von Alleinerziehenden-Haushalten sind besonders vom Armutsrisiko betroffen, wie LUSTAT Statistik Luzern in einem neuen Webartikel ausführt.

Gemäss den neusten verfügbaren Zahlen zur finanziellen Situation der luzerner Haushalte für das Jahr 2018 beträgt der Anteil der Luzerner Bevölkerung in Privathaushalten, deren Erwerbseinkommen, Sozialversicherungsleistungen oder Vermögen nicht zur Bestreitung des Lebensunterhalts ausreicht, 7,6 Prozent.

Durch die Ausrichtung bedarfsabhängiger Sozialleistungen verringert sich dieser Anteil auf 3,5 Prozent. Über die Hälfte der Armutsbetroffenen – rund 16’400 Luzerner/innen –werden also mithilfe bedarfsabhängiger staatlicher Unterstützung über die Armutsgrenze hinausgehoben.

Weitere Informationen finden Sie hier: LINK